campusecke Suche

 

 

Gutes tun mit der campusecke und SOS-Kinderdorf e.V.

 SOZIALES / SOS-KINDERDORF e.V.

Der deutsche SOS-Kinderdorf-Verein im Überblick

In Deutschland gibt es neben den 15 SOS-Kinderdörfern weitere 11 SOS-Jugendhilfeeinrichtungen mit angeschlossenen Projekten, 11 SOS-Beratungszentren, 3 SOS-Mütterzentren, 4 SOS-Ausbildungs- und Beschäftigungszentren für sozial benachteiligte Jugendliche, sowie 3 Einrichtungen für Menschen mit geistigen Behinderungen.

Mehr SOS-Kinderdorf

 - Newsletter

 - Infos anfordern

 - SOS Kartenshop

 - E-Cards

 - Bildschirmschoner

 - Änderungsmitteilungen

 - Spendenbescheinigung

 - Kontakt

Mehr als 21.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden in den deutschen SOS-Kinderdorf-Einrichtungen dauerhaft oder zeitweise betreut, beraten oder ausgebildet.

 

Allein in den SOS-Kinderdörfern sind mehr als 1.200 Kinder in Kinderdorffamilien untergebracht.

 

Ein  Grundprinzip aller SOS-Einrichtungen ist die Pflege von Beziehungen. Das heißt: Verlässliche, dauerhafte Bezugspersonen, die Gemeinschaft und die vielfältigen Möglichkeiten des Zusammenlebens in einem Gemeinwesen stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Konzepte.

 

Den Schwerpunkt der SOS-Arbeit bilden die SOS-Kinderdörfer. In Deutschland betreut in der Regel eine SOS-Kinderdorf-Mutter mit ein bis zwei Erzieherinnen vier bis sechs Kinder in ihrer Familie. Das durchschnittliche Aufnahmealter der Kinder liegt bei sechs Jahren. Fast jedes dritte Kind hat drei und mehr Stationen hinter sich, bevor es ein dauerhaftes Zuhause in einem SOS-Kinderdorf findet.

 

Es werden solche Kinder bei SOS aufgenommen, deren Eltern sich nicht ausreichend um sie kümmern können. Häufig haben Eltern verschiedene, oft zeitgleich auftretende Probleme – wie z.B. Krankheit, finanzielle Sorgen, Partnerschaftsprobleme. Der SOS-Kinderdorf e.V. leistet dann Unterstützung bei der erzieherischen Verantwortung der Eltern, von der Beratung bis hin zur vollständigen Übernahme der Betreuung und Erziehung der Kinder.

 

Seit Anfang der 90er Jahre engagiert sich SOS-Kinderdorf e.V. besonders in den neuen Bundesländern. Dort entstanden in den letzten Jahren 12 neue SOS-Einrichtungen, darunter drei SOS-Kinderdörfer in der Städten Berlin, Brandenburg und Zwickau.

 

Darüber hinaus finanziert der deutsche SOS-Kinderdorf e.V. 125 SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in 46 Ländern - in Afrika, Süd- und Mittelamerika, Asien und Osteuropa. Hier werden mehr als 21.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene betreut.

 

2,3 Millionen Freunde und Förderer sowie fast 28.500 Paten unterstützen den SOS-Kinderdorf e.V. mit Spenden und Beiträgen.

 

Mit seinen Einrichtungen übernimmt der SOS-Kinderdorf-Verein seit 1955 Verantwortung für die Zukunft von Kindern und Jugendlichen. Das aktuelle Projekt des Vereins ist der Neubau für das SOS-Kinderdorf in Berlin-Moabit, die offizielle Einweihung wurde am 28. Oktober 2005 gefeiert.

 

Die Gesamteinnahmen aus Spenden, Patenschaften und öffentlichen Mittel betrugen im Jahr 2005 193 Millionen Euro. Der Verwaltungskostenanteil betrug im vergangenen Jahr 4,70% (Vorjahr: 5,72%)

 

Weitere Informationen im Internet: www.sos-kinderdorf.de und unter www.sos-pressecenter.de. Für Besuche in Afrika kann es Sinn machen, sich einen Dolmetscher zu nhemen.

 

Stand: Dezember 2006

SOS-Kinderdorf e.V., Kommunikation, Renatastraße 77, 80639 München,

Telefon 089/12606-0, Fax 089/12606-419

kommunikation@sos-kinderdorf.de, www.sos-kinderdorf.de

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft, Kontonummer: 7 777 777, BLZ 700 205 00

© 2005 - 2007, campusecke.de

Alles für die Karriere

Studentenrechtsschutz.de